Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011

Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 endete in Sachsen-Anhalt mit länderübergreifender Fachtagung

Mehr als 300 Ehrenamtliche und Hauptamtliche diskutierten am 16. November, in den Franckeschen Stiftungen zu Halle, Strategien zur Engagementförderung in Ostdeutschland. Über 80 Beispiele gelingender Praxis zeigten, wie bürgerschaftliches Engagement das Gemeinwesen bereichert. In Kultur, Sport oder Rettungswesen aber auch in der Nachbarschaft oder Kommunalpolitik sind Freiwillige tätig und gestalten das gesellschaftliche Miteinander.

„Mit der Tagung wollten wir einerseits die Vielfalt des Ehrenamtes sichtbar machen und wertschätzen. Anderseits sollte deutlich werden, dass das Ehrenamt ohne hauptamtliche Strukturen nicht denkbar ist“, erklärte Olaf Ebert. Der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Sachsen-Anhalt e.V. (LAGFA) fordert daher eine Strategie, die die Ehrenamtlichen in die Lage versetzt, sich bedarfsorientiert zu engagieren. Dazu benötige man aus seiner Sicht unabhängige Informations- und Beratungsstellen, wie Freiwilligenagenturen oder Ehrenamtsbörsen. Gleichzeitig sei jede Organisation gefordert ihr Freiwilligenmanagement zu professionalisieren.

„Zeitgemäße Engagementpolitik bedarf neuer Ansätze“, weiß Ebert, der seit zwölf Jahren die Freiwilligen-Agentur in Halle leitet. So seien Projekte zur Engagementförderung mit Kitas und Schulen ebenso wichtig wie die Kooperation mit Unternehmen. Das länderübergreifende Fachforum gab Anregungen, ermöglichte Austausch und zeigten, das bürgerschaftliches Engagement einen wichtigen Beitrag zur aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben leistet.

Danke an Alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben!

Wer ist online?

Aktuell sind 667 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter-Abo

I agree with the Nutzungsbedingungen

Kontakt

Landesarbeitsgemeinschaft der
Freiwilligenagenturen (LAGFA)
Sachsen-Anhalt e.V.
Leipziger Straße 37
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 2037842
Telefax: 0345 4701356