Europäisches Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011

Die Paul-Riebeck-Stiftung in Halle bot den Rahmen für die diesjährige Klausur des LAGFA-Vorstandes und der LAGFA-Projektleiter. Gemeinsam wurde das Erreichte reflektiert und die Herausforderungen für die künftige inhaltliche Ausrichtung der LAGFA diskutiert. Es wurde schnell deutlich, dass die landesweite Entwicklung von engagementfördernden Strukturen einer stabilen personellen und finanziellen Basis bedarf, die leider nicht überall gegeben ist.

So müssen sich viele Freiwilligenagentur ausschließlich über Projekte finanzieren. Hier muss die Lobbyarbeit für eine unabhängige und neutrale Engagementberatung verstärkt werden.

 

Gleichzeitig müssen die Strukturen vor Ort die Qualität der Beratungsservices weiter entwickeln und dazu auch die neuen Medien intensiver nutzen. Insbesondere die Engagement-Datenbank muss inhaltlich und qualtiativ verbessert werden.

Gemeinsam mit den Mitgliedern und Partnern setzt die LAGFA verschiedenste Projekte um, die 2013 verstetigt sowie quantitativ und qualitativ ausgebaut werden sollen. Darüber hinaus sind Ansätze zur Engagementförderung, die 2012 als Projekte abgelehnt wurden, inhaltlich zu modifizieren und neue Finanzierungsquellen zu erschließen.

Insofern erwartet alle Engagementförderer ein herausforderndes 2013, das durch die Kreativität und die Ehrenamtlichkeit vor Ort bestimmt wird.

Engagementportal-230.jpg

Wer ist online?

Aktuell sind 1720 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter-Abo

captcha 
Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

Kontakt

Landesarbeitsgemeinschaft der
Freiwilligenagenturen (LAGFA)
Sachsen-Anhalt e.V.
Rathausstraße 13
06108 Halle (Saale)
Telefon: 0345 22604440
Telefax: 0345 22604438