"Wir sind davon überzeugt: Freiwilliges Engagement ist ein Wert an sich und für eine demokratische Gesellschaft von grundlegender Bedeutung. Alle profitieren davon."

  • Home
  • BeiKer:innen im Harz

BeiKer:innen im Harz

Ehrenamtliche beenden engagementbezogene Fortbildung

Seit 2020 engagieren sich Menschen – ehrenamtliche BeiKer:innen – an verschiedenen Standorten in Sachsen-Anhalt im Bereich der Gesundheits- und Bewegungsförderung.

Mit eigenen und niedrigschwelligen Bewegungsangeboten im Sozialraum motivieren die Ehrenamtlichen ihre Nachbar:innen, sich mehr zu bewegen und schaffen gleichzeitig Räume, sich zu begegnen und Gemeinschaft zu (er)leben.

Die LAGFA verantwortet das durch die gesetzlichen Krankenkassen geförderte Projekt „BeiK – Bewegung in Kommune“ und unterstützt und berät die Umsetzungsorganisationen vor Ort.

Drei neue BeiK-Standorte, u.a. im Harz, sind in diesem Jahr an den Start gegangen, haben Engagierte gewonnen, Ideen für Bewegungsangebote erdacht und die BeiKer:innen in einer Fortbildung fit gemacht:im Gespraech

  • im Freiwilligenmanagement,
  • für einen zugewandten Umgang mit Teilnehmenden sowie
  • dem Aufbau und der Umsetzung von Bewegungseinheiten.

Die ehrenamtlichen BeiKer:innen aus Halberstadt und Wernigerode haben ihre Fortbildung Ende Juli mit einer gemeinsamen Achtsamkeitswanderung abgeschlossen. Ein guter Anlass für die LAGFA, sie zu begleiten und, im Sinne gelebter Anerkennungskultur, feierlich ihre Zertifikate zu verleihen.

Nunmehr kann es losgehen mit:

  • Abendspaziergängen,
  • E-Bike-Touren,
  • Walking oder
  • Bewegungsangeboten im Senior:innenheim,

die die Engagierten anleiten. Die Angebotsvielfalt ergibt sich durch die Interessen und Kompetenzen der Ehrenamtlichen, welche "ihr Projekt" eigenständig konzipieren und durchführen.

Unterstützt werden sie durch die Projekt-Koordination der LEB Kreisarbeitsgemeinschaft Harz e.V. und die tolle Gemeinschaft der ehrenamtlichen BeiKer:innen.

Tags: BeiK, LAGFA, Südharz